Inklusion

„Ein Kind ist wie ein Schmetterling im Wind. Manche fliegen höher als andere, aber alle fliegen so gut sie können. Sie sollten nicht um die Wette fliegen, denn jeder ist anders, jeder ist speziell und jeder ist wunderschön.“
(Verfasser unbekannt)

Unter Inklusion versteht man, die Anpassung der Rahmenbedingungen einer Kita an die Bedürfnisse des Kindes.

Jedes Kind unterscheidet sich durch seine Persönlichkeit und Individualität von anderen Kindern. Es bietet ein Spektrum einzigartiger Besonderheiten durch sein Temperament, seine Anlagen, Stärken, Bedingungen des Aufwachsens, seine Eigenaktivitäten und sein Entwicklungstempo.

Wir wollen hierzu den optimalen Rahmen bieten und jedes Kind mit seinen Stärken, Schwächen und individuellen Bedürfnissen sehen.

Unsere Aufgabe ist es, sowohl Stärken und Schwächen an Hand von Beobachtungen im täglichen Umgang mit den Kindern zu erkennen, als auch individuell auf diese einzugehen. Über das Elterngespräch hinaus erfolgen gezielte pädagogische Maßnahmen, die bei Defiziten und/oder außergewöhnlichen Begabungen unterstützend und förderlich sind.

Auch holen wir uns begleitende Hilfe durch entsprechende Therapeuten und Förderstellen, wie die Frühförderstelle Fo/Ebs und den ortsansässigen Fachdienst „Motte“. Der Letztere ermöglicht den Kindern eine tiergestützte Therapie. So besucht uns zur Freude der Kinder, regelmäßig der Therapiebegleithund Coby. 

Sie ermöglichen dem einzelnen Kind durch die Arbeit in Kleingruppen zusätzliche Förderung und Hilfestellung, entsprechend seines Bedarfs. 

Einen hohen Stellenwert in unserem Haus hat auch Integration. Auch hierbei arbeiten wir eng mit Fachdiensten zusammen, unabhängig davon ob es sich dabei um Migration oder um von Behinderung bedrohte Kinder handelt.